+10

Was sind heute "gesellschaftlich relevante Gruppen"? Und was sind "Parallelgesellschaften"


Was sind heute "gesellschaftlich relevante Gruppen" - die ja in zahlreichen Ausschüssen, Beiräten, Vorständen und anderen Gremien vertreten sind (vom Rundfunkrat über Parlamentsausschüsse bis zu vielen Stiftungen und Verbänden) und dort Sach- und Fachverstand, Interessen und Anliegen eines möglichst repräsentativen Querschnitts durch die Bevölkerung, aber auch von gesellschaftlichen Minderheiten vertreten sollen. Sind das noch dieselben wir vor 20,30,40 Jahren? Welche neuen sind in den letzten 10,20 Jahren dazu gekommen? Was bedeutet die demografische, soziale, kulturelle Veränderung unserer Gesellschaft für diese Gremienbesetzungen und ihre Entscheidungen? Das Thema bewegt sich bis weit in die Marktforschung und Feldforschung hinein.

Der Begriff "Parallelgesellschaften" wird zumeist im Rahmen von Migrations- und Integrationsthemen verwendet. Aber welche Gesellschaften, Gruppen und Schichten leben, arbeiten, wirken ebenfalls weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit und der gesamtgesellschaftlichen Wahrnehmung - und was bewirken sie dort Gutes und Schlechtes?


Diskussionen

  • Dooorie ist dafür
    +1

    Nein, arelisa, ich finde die so genannten "gesellschaftlich relevanten Gruppen" mindestens genauso spannend. Was macht sie relevant? Für wen sind sie tatsächlich relevant? Und dazu bitte repräsentative Umfragen in Auftrag geben!

  • arelisa ist dafür
    +1

    vor allem die PARALELLGESELLSCHAFTEN wären ein spannendes thema!

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.