+17

Mediendemokratie goes Meinungsindustrie? Was ist "Publizieren" heute?


Welche Folgen hat die Internetkommunikation im Web 2.0 mit Blogs, Foren und digitalen Archiven für die Publizistik? Sind qualifizierte Zitate noch ein Kriterium, oder nur deren Quantität und Klickzahlen? Was unterscheidet Argumentation von Meinung? Hat Meinung - auszudrücken durch 1 Klick in Klickumfragen, durch "Likes" oder schnelle "Kommentare" in Foren noch einen inhaltlichen Sinn und Wert - und wie ist der zu qualifizieren? Konkreter: Was ist "Publizieren" heute? Wo vor nicht so langer Zeit Bibliotheken, Archive, Fotokopierer das Nadelöhr zum "Weltwissen" und auch zu publizierten Meinungen waren - zu ihrer Wahrnehmung, zu ihrem Zitat - kann heute Meinung, vielleicht auch Haltung "zusammengeklickt" werden. Ist es verwunderlich, wenn ein rechtsradikaler Irrer in Norwegen Hendrik M. Broder zitiert? Jedenfalls kann er es technisch sehr leicht tun. Ist es nach Maßstäben der Technik, des Marktes und der Schwarmintelligenz erstaunlich, wenn auf Wulff-Bashing direkt Gauck-Bashing folgt? - Wer profitiert von einer "Meinungs-Inflation" (außer facebook, Google, werbefinanzierte Medienportale), worin besteht der Profit? - wo finden entschleunigte, vertiefende Diskurse statt? Brauchen wir die neben der Schwarmintelligenz auch noch?


Diskussionen

  • Dooorie ist dafür
    +2

    Dazu gehört auch die Beobachtung, dass durch die schnellere gegenseitige Rezeption via Online-Vorabmeldungen die Medien viel gleichförmiger werden. Das war eigentlich nicht so erwartet worden vom Internet: Ich hätte auf mehr Vielfalt gewettet. Was ist da passiert? Warum tuten Bild und Spiegel und leider auch die Zeit so oft ins gleiche Rohr? Wo ist die Vielfalt geblieben? Wo wird noch differenziert?

  • tscheggl ist dafür
    +1

    Mit anderen Worten: Wie schafft es das Internet die Demokratie zu verändern? Welches sind Mechanismen die bereits greifen und wie sehen die Visionen aus?

    • cw
      +2

      Ja. Aber auch, im Umkehrschluss: Wo steht Demokratie (oder Freiheit des Internets) drauf und ist nur Kommerz drin? Und: Entwindet die Industrie das Produkt Meinung langsam der Demokratie?

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.