+7

Leistungsdruck von Klein auf


Schon mit der Einschulung entsteht ein Leitungsdruck bei Kindern. Alles müssen sie so schnell wie möglich können. Lesen und schreiben sollten sie am besten schon im Kindergarten/ Vorschule lernen, die Schulzeit hat sich um ein Jahr verkürzt, der Unterrichtsstoff allerdings nicht. Also hop hop! Wenn die Kinder nach Hause kommen, müssen sie Hausaufgaben machen, für die allwöchentlichen Test lernen, zum Sport und/ oder ein Musikinstrument lernen. Wann haben sie noch Zeit zum spielen? Im Grunde hört die Kindheit mit dem Kindergarten/ der KITA auf. Ab da müssen sie nur noch Leistungen bringen und das nicht zu knapp! Nach dem Abschluss muss man direkt das Studieren oder die Ausbildung anfangen. Alles muss schnell gehen! Nur um dann eingetrichtert zu bekommen, dass man eigentlich eh kaum Chancen hat im Job Erfolg zu haben, weil ja so viele Arbeitslos sind. Deutschland gehört zu den Ländern der EU und weltweit mit unter 10% Arbeitslosigkeit. Wieso verbreiten wir solch eine Panik bei den Kindern? Dadruch gewinnen sie nicht an Selbstbewusstsein. Sie werden eingeschüchtert, unglücklich und gestresst ins Jobleben geschickt. Wieso müssen Kinder schon so früh unter Stress leiden?


Diskussionen

  • Etwas lernen braucht viel Zeit, etwas wirklich zu verstehen wahrscheinlich noch viel mehr, deshalb ist der Leistungsdruck, der heute bereits in der Grundschule herrscht eine schlimme Entwicklung. Ein Beispiel: 2. Klasse; 46 von 48 mögl. Punkten ergibt 1- Warum so etwas??? Wer von uns hat schon mal 95% bei irgendetwas geleistet?

  • Warum überhaupt dieser kranke Leistungsdruck? Wenn wir ihn bei den "Großen" erlauben, wird er immer auch bei den "Kleinen" ankommen! Daher befürworte ich generell FAIRness!

  • Hellstroem ist dafür
    +1

    Zustimmung! :)

    Nachdem in diversen Reportagen und Berichten schon über den Leistungsdruck bei Kindern berichtet wurde, schlage ich vor, dass hierbei entweder ein Abriss über die verschiedenen (Bildungs-)stationen gegeben wird oder der Schwerpunkt auf den Leistungsdruck in Abitur/Studium/Ausbildung gelegt wird.

    Siehe auch meinen Vorschlag mit dem Thema: "BILDUNGSREPUBLIK DEUTSCHLAND? - SPURENSUCHE IN DEUTSCHLANDS BILDUNGSSTÄTTEN" https://adhocracy.de/d/4945

  • MartinFuchs ist dagegen
    0

    Hmmmm das Thema ist doch nun schon wirklich breit in TV, Radio, Buch, Magazinen, Zeitungen, Internet und Blogs behandelt wurden.

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.