-1

Vom ungedudigen Konsumenten zum ungeduldigen Bürger. Wo aber sind sie, die neuen Partizipationsspielfelder?


Im Marketing wir es schon seit Jahren von den Bäumen gepfiffen: "The customer is a cat". Dass nun auch in der Politik deutlich rote Karten gezeigt werden, daran muss diese sich erst mal gewöhnen. Launisch, nachtragend, wählerisch ist er, der Bürger. Politikverdrossen eher nicht. Wie kommt das? Hat er es aus dem Internet gelernt und beansprucht seine Rolle als Souverän zurück? Warum will er plötzlich überall mitreden? Und wo übt er das Mitmischen, wenn er nicht zu denen gehört die sich auf den Plattformen der "liquid democracy"herumtreiben? Wir müssten doch im Alltag etwas feststellen können, oder? Diese Reportage wird auf auf die Suche gehen.


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.
  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.