+1

Dabei sein ist alles oder die Frage: Wieviel Web 2.0 macht Sinn?


Ich habe einen Facebook-Account, ich verfasse Tweets und ich blogge. Natürlich habe ich mich auch bei Youtube registriert, mein Profil bei Xing angelegt und ich kenne die Kreise bei Google+. Ich lade Daten bei Dropbox hoch und könnte Mails über vier (!) verschiedene Anbieter versenden. Könnte wohlgemerkt. Denn de facto benutze ich nur nur zwei Accounts regelmäßig. Nur ein Video habe ich testmäßig hochgeladen und Google+ hat mich nach der Anmeldung nie mehr gesehen. Nahezu wöchentlich werde ich aufgefordert (privat oder beruflich) mitzumachen bei einem neuen sozialen Netzwerk, einem Blog, einer Plattform, einem Programm - Aber wieviel davon macht Sinn, wenn es nicht regelmäßig genutzt wird? Ist nicht weniger mehr? Klasse statt Masse? Dieser Vorschlag soll sich dem Thema widmen, wieviel Anwendungen im Netz wirklich genutzt und mit welcher Qualität betrieben werden.


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.
  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.