0

Bürgerbeteiligung - kein teilen, sondern MITTEILEN!


Ein Begriff nimmt Fahrt auf! Überall wird er verwendet, und immer häufiger verliert er seine Bedeutung, nämlich Bürgerinnen und Bürger an einer Entscheidung zu beteiligen. Das setzt natürlich voraus, dass die Entscheidung noch (gemeinsam) zu fällen ist.

Zitat aus dem offiziellen Schreiben einer Stadt in Norddeutschland:

"Sehr geehrter Herr N., gestern Abend habe ich im Rathaus im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung Planungsüberlegungen für ein neues Baugebiet ... vorgestellt. Heute möchte ich Ihnen den Erwerb eines Teilstückes Ihres Grundstückes ... anbieten."

Bürgerbeteiligung?! Was ist da eigentlich los? Darf jeder alles schreiben, wie bei Twitter, bei Facebook ....


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.
  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.