+2

Intelligente Natur


Mehrere, teils wissenschaftliche Dokumentationen in Fernsehsendungen haben mich in den letzten Monaten mehr und mehr mit der Frage der "intelligenten Natur" in Flora und Fauna beschäftigt. Die Tabakpflanze z.B. wehrt Insekten, die ihr Schaden zufügen ab, indem sie eine für diese Art giftige Substanz produziert- wird sie von einer gegen dieses Gift immunen Art befallen, entwickelt sie einen Duftstoff, der wiederum eine andere Insektenart anzieht, die erstere frisst.... auch die Rabenvögel- neben anderen Vogelarten- zeigen eine erstaunliche Intelligenz und Lernfähigkeit- ein Boarder Collie beherrscht 200 Begriffe, die er dem jeweiligen Stofftier zuordnet- wird ein neuer Begriff genannt, so bringt er dasjenige Stofftier, welches er noch nicht kennt... Könnte es sein, dass mitten unter uns ein anderes Lebewesen- bisher von uns z.B. als Tier bezeichnet- gleich uns ein Bewusstsein entwickelt? und wir die "grünen Männchen" nicht auf fernen Planeten suchen müssen, sondern im eigenen Garten?


Diskussionen

Bisher wurden keine Argumente hinzugefügt.
  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.